Naturbild
 

Deutscher NaturErlebnisTag 2015

Eine Initiative der BANU-Akademien gegen die Wissenserosion in Sachen Natur






Kinder kennen heute mehr Handy-Klingeltöne als Vogelstimmen, viele Erwachsene mehr Automarken als Wildkräuter. Trotz noch nie dagewesener Informationsmöglichkeiten unserer Mediengesellschaft verlieren wir in erschreckendem Maße über Jahrhunderte weitergegebenes Wissen über die Natur, die Landschaft, deren Kultur, aber auch über Ackerbau, Landwirtschaft und Ernährung. Diese Wissenserosion in Sachen Natur, Umwelt und Gesundheit ist eine ernst zu nehmende Gefahr für die Zukunftsfähigkeit unserer Gesellschaft. Genau hier setzt die Initiative der staatlich getragenen Umweltakademien in Deutschland an. Im Dialog mit Naturpaten, Naturschutzzentren, Freilichtmuseen, Heimat- und Wandervereinen, Naturschutzverbänden und Umweltorganisationen, Landfrauen, Fischern, Imkern und vielen anderen Einrichtungen und Akteuren haben die im bundesweiten Arbeitskreis der Bildungsstätten im Natur- und Umweltschutz (BANU) organisierten Akademien den bundesweiten NaturErlebnisTag entwickelt.

An über 1.000 Orten besteht für Familien und auch alle anderen Interessenten die Möglichkeit, die ganze Faszination der Natur kennenzulernen, den Geheimnissen der Tiere und Pflanzen in Wald und Flur auf die Spur zu kommen oder auch ökologische Zusammenhänge näher zu ergründen. Denn überall stehen fachkundige Gesprächspartner und viele freiwillige Helfer zur Verfügung, die ganz ohne erhobenen Zeigefinger ihre Gäste bei den jeweiligen Events mit dem Thema Natur, Landschaft, Umwelt und Nachhaltigkeit vertraut machen.



Wolken Marienkäfer
Schmetterling Erdkröte
Malve
Naturerlebnis in Deutschland: Das sind einmal die bekannten Kreidefelsen auf Rügen, das holsteinische Wattenmeer, die Elbauen, das Elbsandsteingebirge, der Bodensee oder etwa Watzmann und Königssee und Vieles mehr. Es sind aber nicht nur diese touristischen Highlights, die Deutschland zum Naturerlebnisland machen. In vielen Regionen gibt es noch stille Bachtäler, Fluss- und Bachauen, Wiesenniederungen, funkelnde Seen und Teiche, blumenbunte Wiesen, duftende Heideflächen, stille Moore und prächtige Laub- und Nadelwälder in all ihrer Faszination zu entdecken.
All diese vielfältigen Facetten werden von Ehrenamtlichen aus Natur- und Umweltverbänden, Heimat- und Wandervereinen, aber auch Naturschutzzentren, Naturkundemuseen und Freilichtmuseen den Teilnehmern des NaturErlebnisTags nähergebracht.
Am 3. Mai 2015 gibt es an einer Vielzahl von Orten in Deutschland die Möglichkeit, der Natur über die Schulter zu schauen und unter Anleitung die kleinen Kostbarkeiten zu entdecken, zu erleben und auch kennen zu lernen. Dabei sind es nicht nur Tiere und Pflanzen des Heimatraumes, sondern auch Zusammenhänge in unserer Kulturlandschaft, die es zu entdecken gilt. Es sind viele kleine Perlen, die unserem Leben mehr Qualität verleihen. Zu den Themen, die am NaturErlebnisTag vermittelt werden gehören unter anderem:
  • Faszination Natur entdecken und erleben;
  • Tiere, Pflanzen und heimische Landschaften kennenlernen;
  • Natur in der Stadt entdecken;
  • Geschmackserlebnisse aus heimischen Landschaften entdecken.

Termin
3. Mai 2015

Ort
Viele Orte zum Naturerlebnis in ganz Deutschland. Die Seite Veranstaltungen enthält Links zu den BANU-Akademien.

Teilnehmerkreis
Einzelpersonen, Familien und Vereine, Multiplikatoren aus allen Bildungsbereichen, die sich für die Natur ihrer Heimat interessieren.